Was du kennst, aber trotzdem nicht verpassen solltest

Paris ist die Stadt der Liebe, der Mode und der Kunst – und vor allem eine Stadt die du auf jeden Fall einmal besucht haben solltest. Selten hat uns ein Ort so geflasht wie Paris. Der Augenblick, wenn du mit der Metro aus dem Untergrundtunnel fährst und aus dem Fenster zum aller ersten Mal den Eiffelturm erblickst ist wirklich unbeschreiblich. Für mich (Lisa) war es mittlerweile schon das dritte mal in dieser Stadt und ich komme noch immer nicht aus dem Staunen raus. Egal wo man sich befindet, es gibt immer etwas zu sehen und all das was man bisher nur aus dem Fernseher oder Büchern kannte steht dann ganz plötzlich vor einem. Und da wir der Meinung sind, dass man in Paris die typischen Touri-Sehenswürdigkeiten auch wirklich alle gesehen haben sollte, da sie einfach beeindruckend sind, zeigen wir euch in diesem Beitrag keine besonderen Insider-Tipps, sondern lediglich das, was uns am Besten gefallen hat – und das waren ausnahmsweise die bekannten Klassiker.

Insidertipps für Paris findet ihr unter anderem auf unserem Beitrag “Zu Besuch in..Paris“.


LA SACRÉ COEUR DE MONTMARTRE

Info Die römisch-katholische Wallfahrtskirche, die sich auf dem Montmartre befindet, wurde 1914 eröffnet und ist heute eine der Hauptattraktionen von Paris. Übersetzt bedeutet “Sacré Coeur” soviel wie “Heiliges Herz”.

Die Basilika war während unseres gemeinsamen Paris-Trips unser erstes Ziel. Da unser Hostel nicht allzu weit entfernt lag war sie sehr gut zu Fuß zu erreichen. Wem es zu steil oder anstrengend sein sollte, der kann auf mit der Seilbahn hoch fahren. Wir waren schon ziemlich früh morgens dort (etwa 8.30 Uhr), sodass wir die Sacre Coeur mehr oder weniger für uns allein hatten. Von oben hat man einen tollen Ausblick über die ganze Stadt, und wenn man schon einmal auf dem Montmartre ist sollte man sich auch unbedingt die Gegend rund um die Basilika anschauen. Für uns eine der schönsten Gegenden, die wir dort gesehen haben. Der Eintritt in die Kirche ist umsonst und lohnenswert.

Wo: 35 Rue du Chevalier de la Barre, 18. Arrondissement, Paris
Eintrittspreis: Kostenlos in die Basilika
Kuppel und Krypta: Erwachsene 8€ | Kinder 5€
Kuppel: Erwachsene 6€ | Kinder 4€ 
Krypta: Erwachsene 3€ | Kinder 2€
Öffnungszeiten: Basilika: ganzjährig 6-22.30 Uhr
Krypta und Kuppel: 8.30 – 20 Uhr (Mai- Sep) | 9-17 Uhr (Okt – Apr)
Metro-Station: Linie 2, Anvers

 

LA NOTRE-DAME DE PARIS

Info Die Kathedrale Notre-Dame wurde 1345 eröffnet und befindet sich auf der  Île de la Cité, einer kleinen Insel auf der Seine gelegen. Übersetzt bedeutet “Notre Dame” soviel wie “Unserer lieben Frau” und ist der Mutter Maria geweiht.

Ein kleiner Spaziergang an unserem letzten Abend führte uns noch zur Notre-Dame. Da wir ein wenig getrödelt hatten, ärgerten wir uns etwas, da es schon begann dunkel zu werden. Als wir jedoch angekommen sind, war die Kirche so hell beleuchtet und gab in der Abenddämmerung einfach ein super Bild ab. Zwar sind abends selbstverständlich mehr Menschen dort anzutreffen als früh morgens, aber damit muss eben immer gerechnet werden. Wir können es trotz dessen absolut empfehlen sich bei Anbruch der Dämmerung gemütlich auf die Sitzgelegenheiten gegenüber der Kirche zu setzen und zu beobachten wie es immer dunkler wird und sie immer heller leuchtet.

Wo: 6 Parvis Notre-Dame – Pl. Jean-Paul II, 4. Arrondissement, Paris
Eintrittspreis : Kostenlos in die Kathedrale
Betreten der Türme: Erwachsene 8,50€ | Kinder 6,50€
Öffnungszeiten: 7.45-18.45 Uhr | Samstag & Sonntag bis 19.15 Uhr
Metro-Station: Linie 4, Cité

 

LA TOUR EIFFEL

Info Der Eiffelturm ist wohl das bekannteste Bauwerk Frankreichs und gleichzeitig auch auf der ganzen Welt. Der Turm ist 324 Meter hoch, wurde 1889 fertiggestellt und ist nach seinem Erbauer Gustave Eiffel benannt. Er war eigentlich als Eingangsportal für die Weltausstellung erbaut worden, heute dient er als Aussichtsplattform, beherbergt Ausstellungen und Restaurants und ist das Wahrzeichen von Paris.

Wie oben schon erwähnt, ist das Erlebnis, wenn man den Eiffelturm zum ersten Mal sieht, einfach nur unbeschreiblich. Ich vergleiche es immer ganz gern mit einem Konzert: Man wartet sehnsüchtig darauf, bis der Künstler endlich auf die Bühne kommt, und wenn er dann endlich da ist kann man’s kaum glauben! Für uns stand definitiv fest, dass wir auch bis ganz nach oben wollen und die Aussicht über Paris genießen möchten. Wir sind sowieso Fans von Aussichtspunkten – in beinahe jeder Stadt in der wir so waren ging’s immer hoch hinaus. Als wir am vorletzten Tag unserer Reise dort ankamen, machte die riesengroße Menschenmasse uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Die Schlange war unendlich lang und das wollten wir uns dann doch nicht antun. Daraufhin sind wir gegangen und haben das erst mal verschoben.
Nächster Tag, gleiche Uhrzeit, gleicher Ort. Wir ärgerten uns bevor wir losgingen schon ziemlich, dass wir es, wie immer, mal wieder nicht geschafft hatten früher aufzustehen, denn wir waren nicht früher dran wie den Tag zuvor. Wir erwarteten wieder die riesige Menschenmasse, aber wir hatten Glück. Keine 10 Minuten und wir waren drin – keine Ahnung was an diesem Tag los war aber wir haben’s geschafft! Die Aussicht ist einfach nur grandios – das einzige Manko: Man sieht den Eiffelturm nicht mehr 😉

Wo: Champ de Mars, 5 Avenue Anatole France, 7. Arrondissement, Paris
Eintrittspreis: Am Besten hier entnehmen.
Öffnungszeiten:
Treppen und Aufzug: 9-00.45 Uhr (Jun-Sep)
Treppen: 9.30-23.45 | Aufzug: 9.30-18 Uhr (Sep-Jun)
Metro-Station: Linie 6 oder 9, Bir-Hakeim

 

L’ARC DE TRIOMPHE

Info Der Arc de Triomphe wurde 1836 errichtet, dient als Denkmal und bildet heute eines der Wahrzeichen Paris. Unter dem Triumphbogen befindet sich das Grab des “unbekannten Soldaten” aus dem Ersten Weltkrieg.

Nachdem wir bei unserem ersten Versuch auf den Eiffelturm hinaufzugehen gescheitert sind, hatten wir uns entscheiden zum Triumphbogen zu laufen. Zu unserem Erfreuen stellten wir fest, dass das Besteigen der Aussichtsplattform kostenlos ist. Natürlich haben wir uns gleich angestellt und es ging nicht lange als wir über die lange, enge Wendeltreppe endlich oben angekommen waren.
Die Aussicht war wieder einmal grandios, man kann über die berühmte Champs-Élysées sehen und weit hinten ist sogar noch die Sacre-Coeur zu erkennen. Was außerdem richtig mystisch, aber auch irgendwie schön, aussieht ist der Eiffelturm, der beinahe im Smog verschwindet.

Wo: Place Charles de Gaulle, 8. Arrondissement, Paris
Öffnungszeiten: 10-23 Uhr
Eintrittspreis: Kostenlos
Metro-Haltestelle: Linie 1, 2 oder 6, Charles de Gaulle Etoile

 

LE LOUVRE

Info Das Louvre ist ein sehr bekanntes Kunstmuseum in Paris und zählt mit etwa 10 Millionen Besuchern pro Jahr zum meistbesuchten Museum der Welt. Eines der berühmtesten Gemälde ist die von Leonardo Da Vinci entworfene “Mona Lisa”.

Vom Arc de Triomphe aus läuft man über die Champs-Élysées ausschließlich geradeaus, über den Place de la Concorde, durch den Jardin des Tuileries und irgendwann befindet man sich dann auf dem Vorplatz vom Palais du Louvre, neben den riesigen Glas-Pyramiden die einem in der Realität noch viel größer vorkommen, als man es sich vorgestellt hat. Im Normalfall hat man den Platz kaum für sich alleine, denn vor dem Eingang hat sich meist eine sehr lange Schlange gebildet – deswegen auch unser Tipp: Wer sich trotz des großen Anlaufs rein traut – unbedingt rechtzeitig im Voraus buchen, gerade dann wenn man sowieso nur ein paar Tage dort ist. Das Museum ist schnell ausverkauft! Wir waren selbst nicht drin, unter anderem aus dem Grund, da uns die Menschenmassen einfach zu viel waren und wir auch nicht genug Zeit hatten. Ob sich das Museum von innen lohnt können wir somit nicht beurteilen, von außen kann man es sich aber auf alle Fälle mal anschauen!

Wo: Rue de Rivoli, 1. Arrondissement, Paris
Öffnungszeiten: 9-18 Uhr | Mittwoch & Freitag bis 22 Uhr | Dienstag geschlossen
Eintrittpreis: Erwachsene 15€ | bis 26 Jahre kostenlos
Besondere kostenlose Tage hier entnehmen.
Metro-Haltestelle: Linie 1 oder 7, Louvre-Rivoli