Als ich vor einigen Wochen in Porto war, machte ich mich im Vorhinein natürlich mal wieder darüber schlau, was ich dort unbedingt essen muss.

Neben den in Porto berühmt berüchtigten Francesinhas (Toastbrot mit Kochschinken, Linguiça, Beefsteak oder gebratenem Rindfleisch,  geschmolzener Käse, Sauce aus Tomaten, Bier und Senf) gibt es noch die Pastéis de Nata, kleine Puddingtörtchen in Blätterteig – definitiv die bessere Wahl!

Süßes Gebäck spielt in Portugal eine wichtige Rolle, zumindest kam es mir so vor, denn die “Bäckereien”, welche in meinen Augen eher Konditoreien waren, hatten teilweise allein eine Theke NUR mit süßem Gebäck. Ein Traum! Lange überlegt habe ich trotzdem nicht, ein Nata war ein Muss und so habe ich mich an einem warmen Morgen an den Duoro gesetzt und das kleine Törtchen genossen. Es hat mich ziemlich an die Puddingteilchen erinnert die es auch bei uns in den Bäckereien gibt. Blätter- oder Plunderteig mit Pudding – kann ja nur lecker sein, oder?

Da ich zum ersten Mal allein, ohne Stefan, vereist bin, war es natürlich klar, dass ich die Pastéis de Nata nachbacken musste, denn er soll ja auch in den Genuss kommen können. Verfeinert mit ein wenig Tonkabohne und Zitrone sind sie mir ziemlich gut gelungen. Lasst es euch schmecken!

 ZUTATEN

Für 12 Pastéis de Nata

1 Packung Blätterteig (etwa 250g)

300ml Sahne oder Milch

5 Eigelb

120g Zucker

1 Prise Salz

1 EL Mehl

1 Msp. Tonkabohne

1 TL Zitronenabrieb

      ZUBEREITUNG

  1. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  2. Die Sahne (oder Milch) mit dem Eigelb vermengen. Zucker und Salz unterrühren. Das Mehl darüber sieben, die Tonkabohne und den Zitronenabrieb dazugeben und alles verrühren bis eine glatte Masse entsteht.
  3. In einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen. Die Masse sollte nicht kochen!
  4. Sobald sie andickt von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
  5. Währenddessen aus dem Blätterteig runde Kreise stechen, diese in eine Muffinform geben und einen kleinen Rand hochziehen.
  6. Die Masse in die Förmchen geben.
  7. Etwa 15 Minuten backen, danach abkühlen lassen und aus den Förmchen lösen.

 

 

Guten Appetit!