Klassischer Mürbeteig – 3 Varianten

Es ist wieder Weihnachtszeit und mit ihr kommen auch die vielen, vielen Plätzchen wieder. Meiner Meinung nach ist das eines der besten Dinge in dieser Zeit. Man ist ständig nur am Plätzchen naschen und frisst sich schön Winterspeck an-na toll! Aber ganz ehrlich, was soll man denn auch sonst tun, wenn es draußen eisig kalt ist? Wir stehen da lieber in der Küche, backen zusammen und trinken einen Tee (naja, wobei wir das auch im Sommer tun!). Letztes Wochenende waren wir genau in dieser Situation, ein kalter, ungemütlicher Sonntag an dem man am liebsten im Bett liegen bleiben möchte. Viel haben wir tatsächlich nicht gemacht, es war uns, wie ihr seht, sogar zu aufwendig unterschiedliche Teige zu machen, deshalb blieb es bei einem 😀 Aber weil eine Sorte Plätzchen, oder “Bretle”, wie man bei uns im Schwäbischen übrigens sagt, ja auch langweilig ist, waren wir wenigstens ein wenig kreativ und haben drei unterschiedliche Varianten gemacht-tja, und trotz gleichem Teig haben alle wirklich unterschiedlich geschmeckt! Aus dem klassischen Mürbeteig wurden Mohn-Engelsaugen mit Lemon Curd, Schokoheidesand mit Walnüssen und Datteln und Süße Ravioli mit Pflaumenmusfüllung.

ZUTATEN

Für etwa 60 Plätzchen

450g Mehl

300g Butter

150g Zucker

1 Ei

Mohn-Engelsaugen mit Lemon Curd

5 EL Mohn

1 Zitrone

50g Butter

100g Zucker

1 Ei

Schokoheidesand mit Walnüssen und Datteln

10g Kakao

5 EL gehackte Walnüsse

3 Datteln, gehackt

Süße Ravioli mit Pflaumenmusfüllung

50g Pflaumen

50g Zucker

Zimt

      ZUBEREITUNG

  1. Die Zutaten für den Mürbeteig miteinander verkneten, kalt stellen.
  2. Den Teig dritteln. Es sollten etwa 250g Teig pro Sorte sein.

      Mohn-Engelsaugen mit Lemon Curd

  1. Für den Lemon Curd die Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  2. Butter, Zucker, Saft und Abrieb in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Butter geschmolzen ist.
  3. Abkühlen lassen, das Ei währenddessen verquirlen. Dann unter Rühren in das Butter-Gemisch geben (Achtung: Es darf nicht ZU heiß sein, da das Ei sonst stockt.) Nochmals erhitzen, jedoch nicht kochen lassen und ständig rühren, bis die Masse andickt. Dann in ein Schraubglas füllen und abkühlen lassen.
  4. Den Mohn unter den Teig kneten, kleine Kugeln formen und mit dem Stiel eines Kochlöffels Mulden in jede Kugel machen. Mulden mit Lemon Curd füllen.
  5. Bei 180°C etwa 10-15 Minuten backen.

      Schokoheidesand mit Walnüssen und Datteln

  1. Den Kakao, die Datteln und die Walnüsse in den Teig kneten.
  2. Den Teig nochmals dritteln und jedes Drittel zu einer Rolle formen. Kalt stellen, damit der Teig wieder fest wird und man ihn besser schneiden kann. Etwa 1cm dicke Scheiben abschneiden.
  3. Bei 180°C etwa 10 Minuten backen.

      Süße Ravioli mit Pflaumenmusfüllung

  1. Für das Pflaumenmus die Pflaumen vierteln und entsteinen.
  2. In einem Topf zusammen mit dem Zucker und dem Zimt so lange kochen, bis das Mus eine cremige Konsistenz hat.
  3. In Schraubgläser abfüllen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.
  4. Den Teig etwa 2-3mm dünn ausrollen, Kreise ausstechen und in die Mitte einen Teelöffel Pflaumenmus geben. Zusammenklappen und die Kante mit einer Gabel eindrücken.
  5. Ebenfalls bei 180°C für etwa 10-15 Minuten backen.

 

Guten Appetit!