Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich Auberginen ja wirklich so gar gar gaaar nicht mochte! Meistens probiert man etwas ja einmal und beschließt dann einfach es für immer nicht zu mögen. Hatte ich eigentlich auch mit der Aubergine vor. “Schmeckt mir nicht, brauch ich nie wieder”. Naja, dem war nicht so, als meine Cousine den Vorschlag brachte, dass wir ja Aubergine machen könnten, als es mal wieder darum ging was man denn zusammen kochen könnte. Ich willigte ein, da sie so begeistert davon war und suchte ein Rezept aus einem meiner Kochbücher raus. “Sieht zumindest mal ziemlich gut aus”, dachte ich mir. Nachdem wir uns dann eine Aubergine zu zweit gekauft hatten, weil wir meinten, dass das auf jeden Fall reichen wird, stellten wir nach dem Essen fest, dass es echt zu wenig war. Fand sogar ich, obwohl mir ja eigentlich keine Auberginen schmecken – aber die hat sowas von gut geschmeckt, ich hätte noch ‘ne zweite verschlingen können.

Das war dann also der Tag an dem ich anfing Auberginen zu essen – und wer hätte es gedacht? Seitdem hab ich es tatsächlich schon öfters gekocht! Wer also kein Auberginen-Fan ist sollte das hier mal probieren, denn vielleicht können wir euch ja umstimmen und ihr seid danach genauso begeistert. Vielleicht ist die Gewürzmischung, die sich Chermoula nennt, ja auch irgend eine Wunder-Mischung, die einen plötzlich zum Auberginenesser macht ? Wer weiß das schon..

Warenkunde Chermoula

Chermoula ist eine Marinade, vergleichbar mit einem Pesto, das normalerweise aus der nordafrikanischen Küche stammt. Basis dieser Marinade sind Knoblauch und frischer Koriander, meist fügt man dann noch Öl und unterschiedliche Gewürze hinzu.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chermoula

Wenn ihr aber sagt: “Oh nein, Aubergine! Iiiih, das geht absolut nicht!”, na dann schaut doch mal bei unseren anderen Ofen-Gerichten vorbei. Vielleicht steht ihr ja eher auf die Ingwer-Möhren mit Raz el Hanout oder den Shakshuka-Auflauf.

Lasst es euch schmecken!

ZUTATEN

Für 2 Personen

2 Auberginen

1 Knoblauchzehe

1/2 Zitrone

Koriander oder Petersilie

Olivenöl

Salz, Pfeffer, gemahlene Paprika, Kreuzkümmel, Chili

250g Joghurt

1 EL Honig

1 TL Tahin

ZUBEREITUNG

  1. Den Ofen auf 170 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Koriander und Knoblauch grob hacken.
  3. Aus dem Koriander, Zitronensaft, Knoblauch, Olivenöl und den Gewürzen eine “Paste” (Chermoula) anrühren.
  4. Die Auberginen halbieren und kreuzförmig in das Fleisch schneiden, dann die Paste darauf streichen.
  5. Die Auberginen auf einem Backblech oder in einer Auflaufform für etwa 30-40 Minuten in den Ofen schieben.
  6. In der Zwischenzeit aus dem Jogurt, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, dem Honig und dem Tahin eine Soße anrühren. Diese zu der Aubergine servieren.

 

 

Guten Appetit!